Kontakt

Sicherheit für die Zivilluftfahrt.


Die Anschläge auf US-amerikanische Einrichtungen am 11. September 2001 haben dazu geführt, dass die Gesetzgeber Gesetze und Verordnungen zur Sicherheit der Transportkette beim Luftfrachtversand erlassen haben.

Mit der Verordnung (EG) Nr. 300/2008 sind seit dem 29. April 2010 präzisierte Maßnahmen zum sicheren Versand von Luftfracht in der Europäischen Union verbindlich geworden. Dazu gehört, dass Versender, Lieferanten, Spediteure, Lagerhalter und Verpacker von der national zuständigen Behörde, in Deutschland durch das Luftfahrt-Bundesamt (LBA), zugelassen und anerkannt werden müssen. Hierzu gehören:
  • Reglementierte Beauftragte: Spediteure, Lagerhalter, Verpacker
  • Bekannte Versender: Versender, Produzenten
  • Bekannte/Reglementierte Lieferanten: Zulieferer für Flughäfen und Bordvorräte
Für die Anerkennung sind umfangreiche Maßnahmen erforderlich. Dazu müssen Sicherheitsprogramme entwickelt, eingeführt und überwacht werden.

AviaConcil begleitet Sie. Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam Sicherheitsprogramme und unterstützen Sie bei der Umsetzung aller Maßnahmen zur Luftfrachtsicherheit.

Beratung


Wir beraten Sie in allen Fragen zur Sicherheit Ihres Unternehmens und der Lieferketten. Neben der Bestandsaufnahme, Entwicklung und Implementierung von Sicherheitsprogrammen, stehen wir Ihnen auch bei der Prozessgestaltung und Qualitätssicherung zur Seite.

Schulung


Wir bilden nach amtlich anerkannten Trainingsmethoden und Programmen aus. Zu unserem Portfolio gehören Luftsicherheitsschulungen, sowie Fortbildungen und Workshops zu den Themen Transport, Zoll und Gefahrgut.

AviaConcil e. K.